Herzlich willkommen auf der Homepage des Romanistentags 2015!

Der XXXIV. Romanistentag des Deutschen Romanistenverbandes findet vom
26. bis 29. Juli 2015
an der Universität Mannheim statt.

Das bewusst provokativ angelegte Rahmenthema „Romanistik und Ökonomie: Struktur, Kultur, Literatur“ lädt dazu ein, den verschiedensten Dimensionen des Ökonomischen auf der gesamten Bandbreite der romanistischen Gegenstände kritisch nachzugehen. Dieses Anliegen ist doppelt motiviert. Zum einen bezieht es sich auf sprachliche, literarische und medienkulturelle Wirkungsbereiche ökonomischer Faktoren und die jeweiligen feldbezogenen spezifischen Ausprägungen in ihrer relativen Eigenständigkeit. Diese Felder erstrecken sich von der Ebene sprachlicher Strukturen über ökonomische Aspekte der Mehrsprachigkeit und kulturellen Vielfalt bis hin zu literarischen Formen und ökonomischen Konditionierungen der Sprachlehre. Die ökonomische Dimension kann damit etwa auch als eine auf systemimmanente Effizienz ausgerichtete Wirkkraft jenseits eines pekuniär-wirtschaftlichen Verständnisses angesehen werden, etwa als Movens von phonetischen, morphologischen und syntaktischen Veränderungen oder als Triebfeder im Schreib-, Übersetzungs- und Publikationsprozess sowie in narrativen und poetischen Textstrukturen. Zum anderen geht es um die Romanistik als Seismograph in der jüngeren, ökonomisch induzierten gesellschaftlichen Dynamik in der Romania und eine erneuerte Reflexion über ihre Rolle als Disziplin sowie ihre verbindende Wirkung im europäischen und außereuropäischen Kontext.

Die verschiedenen literaturwissenschaftlichen, sprachwissenschaftlichen, kulturwissenschaftlichen/transversalen und didaktischen Sektionen sowie weitere Informationen werden in Kürze bekannt gegeben.